Schwarze Löcher – Der Schlüssel zum Verständnis des Universums


In aller Munde und trotzdem mysteriös: Schwarze Löcher üben eine faszinierende Anziehungskraft aus, indem sie alles in ihrer Umgebung mit ihrer Schwerkraft verschlingen.

Von den bahnbrechenden Entdeckungen von Einstein und Hawking bis zur aktuellen Astronomie, bleiben sie ein faszinierendes Forschungsobjekt. Heute ist die Astronomie in der Lage, Schwarze Löcher direkt nachzuweisen.

Doch Schwarze Löcher demonstrieren nicht nur die umfassbaren Auswirkungen der Gravitation: Neueste Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass ihnen eine ungeahnte Schlüsselrolle im Verständnis unseres Universums zukommt.

Die Astrophysiker Brian Cox und Jeff Forshaw gehen dem Phänomen der Schwarzen Löcher umfassend auf den Grund: Sie erkunden das Innere des Schwarzen Lochs, erforschen die Rätsel der Hawking-Strahlung und erklären anschaulich, warum unser Universum möglicherweise ein riesiges Hologramm sein könnte …

Fazit: Ein Buch für alle, die sich für Schwarze Löcher Interessierten und sich auf den aktuellen Stand der Wissenschaft zu diesem Thema bringen wollen. Dieses komplexe Thema wird mit vielen Abbildungen und mathematischen Formeln gut und verständlich erklärt. Es erfordert aber ein gewisses Interesse, sich mit der Raumzeit, weiße Löcher und Wurmlöcher, der Hawking-Strahlung, Ereignishorizont, Penrose-Diagramm, Zwillingsparadoxon usw. auseinander setzen zu wollen. Eine klare Empfehlung für alle, die sich umfangreich über Schwarze Löcher informieren wollen. Es sei aber darauf hingewiesen, daß das Buch für eine kurze Erklärung über Schwarze Löcher nicht geeignet ist. Es ist ein komplexes Buch über ein komplexes Thema, welches aber gut und verständlich erklärt wird, und für Interessierte sicher eine tolle Bereicherung ist.

Schwarze Löcher – Der Schlüssel zum Verständnis des Universums
Autoren: Brian Cox und Jeff Forshaw
336 Seiten, durchgehend S/W illustriert, sowie 16 Farbabbildungen
220 x 142 x 34 mm
Verlag: Kosmos Verlag 2024, 1. Auflage, ISBN 978-3-440-17882-9
Preis: EUR 30,00

Alles Zufall im All? – Das geheime Rezept des Universums


Der Sternenhimmel 2024 – Das Jahrbuch für Amateurastronomen


Der Sternenhimmel 2024 bietet dem Hobby-Astronomen besonders detaillierte und präzise Informationen zu den Geschehnissen am Himmel. Neben umfangreichen Angaben zur Beobachtung von Sonne, Mond und Planeten finden Sternfreunde Aufsuchkarten für Kleinplaneten sowie Informationen zum Verlauf von Sternbedeckungen durch den Mond, zu Kometen, veränderlichen Sternen und vielem mehr.

Sehr praktisch ist bei jeder Monatsübersicht der Astrokalender, wo für jede Nacht die wichtigsten Ereignisse in ihrer zeitlichen Reihenfolge aufgelistet sind.

Zu Beginn empfiehlt sich aufgrund der Menge an Information und der damit erforderlichen komprimierten Darstellungsform das Kapitel „Anleitung zum Gebrauch“ zu lesen.

Auch die besonderen Highlights des kommenden Jahres sind natürlich besonders hervorgehoben:

Am 18. September 2024 findet in der Früh eine partiellen Mondfinsternis statt, welche von Wien aus in ihrem gesamten Verlauf beobachtet werden kann. Eine genaue Beschreibung findet man auf Seite 153.

Der Sternenhimmel 2024 – Das Jahrbuch für Hobby Astronomen

Informationen zur totalen Sonnenfinsternis am 8. April 2024 (auf Seite 73) und zur ringförmigen Sonnenfisternis am 2. Oktober (ab Seite 173) findet man ebenfalls. Allerdings sind beide von Europa aus nicht zu beobachten.

Sternbedeckungen durch den Mond finden regelmäßig statt, aber Bedeckungen eines Planeten durch den Mond sind relativ selten. Am 21. August wird der Saturn durch den Mond bedeckt. Alle Informationen dazu findet man auf Seite 6.

Weiters finden sich im Anhang des Buches ausgewählte Adressen zu Astronomischen Instituten und Sternwarten in der Schweiz, sowie Vereinen, Sternwarten, Planetarien und Instituten in Deutschland und Österreich.

Am Ende des Buches gibt es noch ein Verzeichnis der Sternbilder, sowie eine Tabelle der Sternkarten, wo diese Sternbilder am Himmel zu finden sind und eine Übersicht des Sonnensystems.

Fazit: Ein wirklich empfehlenswertes Jahrbuch für den Hobby-Astronomen, auch wenn dieses ein wenig Übung bei der Handhabung benötigt. Auch die fehlenden Zeitangaben für Wien (es gibt nur Zeitangaben für Berlin und Zürich) finden wir nach wie vor verbesserungswürdig. Trotzdem überzeugt uns „Der Sternenhimmel 2024“ vom Kosmos Verlag auf Grund der Fülle an Informationen und Illustrationen, sowie des Astrokalenders zur täglichen Beobachtung des nächtlichen Sternenhimmels.

Der Sternenhimmel 2024 – Das Jahrbuch für Amateurastronomen
Autor: Hans Roth unter dem Patronat der Schweizerischen Astronomischen Gesellschaft
338 Seiten, 4 Farbfotos und 99 Farbzeichnungen, 216 x 158 x 27 mm
Verlag: Kosmos Verlag 2023. 1. Auflage, ISBN 978-3-440-17691-7
Preis: EUR 38,00

Kosmos Himmelsjahr 2024 – Sonne, Mond und Sterne im Jahreslauf


Aktuelle Himmelsschauspiele, zuverlässige kalendarische Angaben und die beliebten Monatsthemen: Das Kosmos Himmelsjahr ist ein Multitalent. So erfährt man zum Beispiel, wann die Sonne aufgeht, welche Mondphase gerade herrscht und wo die Planeten zu finden sind. Die Monatsthemen erläutern astronomische Phänomene und gehen auch auf aktuell diskutierte Fragen ein.

Nach einer ausführlichen Einleitung zu Beginn gibt es für jedes Monat eine Zusammenfassung des Sternenhimmels, sowie der Sternbilder und der Sternhaufen und Nebel. Für jedes Monat gibt es außerdem eine Sternkarte und zu den beschriebenen Objekten gibt es natürlich viele Farbfotos.

Auf die astronomischen Highlights im Jahr 2024, der „totalen Sonnenfinsternis“ am 8. April (sichtbar in Mexiko, den USA und Kanada), der „ringförmigen Sonnenfinsternis“ am 2. Oktober (sichtbar im Pazifik und im südlichen Südamerika), sowie der „partiellen Mondfinsternis“ am 18. Septemnber 2024 in der Früh wird ausführlich eingegangen. Von Mitteleuropa aus ist allerdings nur die „partielle Mondfinsternis“ am 18. September zu sehen.

Im hinteren Teil finden Sie Tabellen zu Planetengrößen, Planetensichtbarkeiten, Ephemeriden, Sternbedeckungen, zur Sternzeit, zur Zeitkorrektur und ein Kalendarium für 2025 und 2026. Dazu ausgewählte Adressen zu Astronomischen Instituten, Planetarien, Sternwarten, Amateurastronomischen Vereinigungen und Privatsternwarten in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Kosmos Himmelsjahr 2024 – Sonne, Mond und Sterne im Jahreslauf

Fazit: Ein wirklich empfehlenswerter Himmelskalender mit vielen sehr nützlichen Informationen und Tipps zur Beobachtung des nächtlichen Sternenhimmels, welcher durch seine Details und seine Fülle an Bildern und Illustrationen absolut zu überzeugen weiß.

Kosmos Himmelsjahr 2024 – Sonne, Mond und Sterne im Jahreslauf
Autor: Hans-Ulrich Keller
304 Seiten, 44 Farb- und S/W Fotos, 14 historische Abbildungen, 214 Farbzeichnungen, 211 x 152 x 17 mm
Kosmos Verlag 2023, ISBN 978-3-440-17690-0

Across the Airless Wilds – The Lunar Rover and the Triumph of the Final Moon Landings


Die Astronauten von Apollo 17, Eugene Cernan und Harrison „Jack“ Schmitt, landeten neben dem Nansen-Krater und waren sich bewusst, dass sie weit von zu Hause entfernt waren. Sie waren fast 400 000 km zu dem Mann im linken Auge des Mondes geflogen, an seinem Rand gelandet und dann fünf Meilen zu diesem trostlosen, mit Geröll übersäten Krater gefahren. Als sie Gesteinsproben sammelten, schritten sie an den äußersten Rand des Kraters.

Ein paar Meter entfernt stand die Maschine, die diese Errungenschaft erst möglich machte: ein elektrisches Go-Kart, das sich wie ein Geschäftsbrief zusammenfalten ließ, weniger als 37 kg in der reduzierten Schwerkraft des Mondes wog und sich seinen Weg durch Berge, um Krater und über zerklüftete Ebenen bahnte während der letzten drei Mondlandungen im Rahmen des Apollo Programms.

In den Jahrzehnten seitdem sind die Heldentaten der Astronauten auf diesen letzten Expeditionen im Schatten der ersten Mondlandung verblasst. Aber Apollo 11 war nur ein Vorspiel: Während Neil Armstrong und Buzz Aldrin einen Streifen flacher Mondwüste betraten, der kleiner als ein Fußballfeld war, beherrschten Apollos 15, 16 und 17 jeweils ein bergiges Gebiet von der Größe Manhattans. Alles in allem reisten ihre Crews 90 km und brachten tiefere Wissenschaft und einen weitaus verwegeneren Erkundungsstil auf den Mond. Und sie triumphierten aus einem sehr amerikanischen Grund: Sie fuhren mit einem Fahrzeug.

Across the Airles Wilds – The Lunar Rover and the Triumph of the Final Moon Landings

Across the Airless Wilds stellt den Lesern die Männer vor, die davon träumten, auf dem Mond zu fahren, und das Fahrzeug entworfen und gebaut haben, seine Mängel behoben und sich in seinen Sitzen festgeschnallt haben. Es ist eine Feier des Genies, der Ausdauer und des Wagemuts, die diese übersehenen Charaktere und die Missionen, die sie geschaffen haben, ins verdiente Rampenlicht rücken.

Fazit: Dieses in englischer Sprache geschriebene Buch ist etwas für echte Fans, da es sich ausschließlich und sehr detailliert mit dem Mondlandefahrzeug (Lunar Rover) beschäftigt, welches bei Apollo 15, 16 und 17 zum Einsatz kam. Wer nur einen kurzen Überblick zum Lunar Rover haben möchte, wird mit diesem Buch wahrscheinlich keine Freude haben, da es sehr in die Tiefe geht. Für den echten Fan aber eine Empfehlung.

Across the Airless Wilds – The Lunar Rover and the Triumph of the Final Moon Landings
Autor: Earl Swift
374 Seiten, 39 S/W-Fotos und Zeichnungen und 31 Farbfotos, Sprache: Englisch
135 x 24 x 205 mm, 2021, ISBN 978-0-0629-8654-2
Preis: EUR 29,00

Das NASA Archiv – Vom Mercury Programm zu den Marsrovern


Als die NASA, die National Aeronautics and Space Administration, 1958 ihren Betrieb aufnahm, war das auch ein Akt der Psychohygiene für eine geschockte und hysterisierte amerikanische Nation, über die seit einem Jahr piepend russische Sputniks hinwegzogen. Wenige Jahre später hatte sich das Häufchen von Rocketmen, Technikern und Testpiloten, die schon früh von PR-Profis Unterstützung erhielten, zu einem führenden Technologieunternehmen und einer Mythenfabrik gemausert. Astronauten wurden zu neuen Nationalhelden, und Programme wie Mercury, Gemini und schließlich Apollo fesselten Millionen, lenkten vom atomaren Wettrüsten und kriegerischen Konflikten wie in Vietnam ab und machten Cape Canaveral zu einer nationalen Pilgerstätte.

Die Mondlandung, das berühmte Bild der „Blauen Murmel“, das ein Bewusstsein für das „Raumschiff Erde“ weckte, die Shuttle-Flüge und zahllose Sondenmissionen durch das Sonnensystem und mit Voyager über seine Grenzen hinaus, aber auch Katastrophen wie der Verlust der Challenger- und Columbia-Mannschaften schrieben Technik-, Wissenschafts- und Mediengeschichte.

Das NASA Archiv – Vom Mercury-Programm zu den Marsrovern

Wer erinnert sich nicht an die Bilder von Armstrong und Aldrin auf dem Mond, von startenden und landenden Raumfähren, vom Aufbau der ISS-Weltraumstation, von Astronauten auf Außenmission, an die faszinierenden Ansichten des Universums, die das Hubble-Weltraumteleskop geliefert hat, oder an die Marspanoramen der Rover-Fahrzeuge? Heute verfolgen Millionen von Menschen weltweit die Arbeit der NASA über die sozialen Medien; allein das erste Foto von Pluto in hoher Auflösung brachte der NASA auf ihrem Facebook-Profil innerhalb eines Tages mehr als 320.000 Interaktionen und über 152.000 neue Follower ein.

Dieser kompakte Band basiert auf unserer XL-Ausgabe, die in Zusammenarbeit mit der NASA entstand, und zeichnet mit Hunderten von historischen Fotografien und seltenen Konzeptdarstellungen – unter Einsatz modernster Techniken neu abgetastet und überarbeitet – die Geschichte der National Aeronautics and Space Administration von den Anfängen bis den aktuellsten Missionen nach. Texte des Wissenschafts- und Technikjournalisten Piers Bizony, des ehemaligen NASA-Chefhistorikers Roger Launius und des Apollo-Historikers und Bestsellerautors Andrew Chaikin runden diese umfassende Darstellung ab.

Fazit: Ein sehr schöner Bildband in deutscher Sprache zur Geschichte der Amerikanischen Raumfahrt vom „Mercury-Programm zu den Marsrovern“ zu einem sehr guten Preis (25 €). Von uns für alle Fans der amerikanischen Raumfahrt eine klare Kaufempfehlung.

Das NASA Archiv – Vom Mercury Programm zu den Marsrovern
Autor: Piers Bizony, Andrew Chaikin und Roger Launius
512 Seiten, durchgehend mit zahlreichen Farbfotos bebildert
164 x 36 x 223 mm
Verlag: TASCHEN, 6. Jänner 2023, ISBN 978-3-8365-8809-6
Preis: EUR 25,00

Was ist dunkle Materie? – Die Suche nach der unsichtbaren Kraft im All


Die sogenannte „Dunkle Materie“ ist eines der größten Rätsel der Astronomie. Die unsichtbare Kraft formt Galaxien, bestimmt die Struktur des Universums – und spaltet die Wissenschaft. Diese unsichtbare Substanz formt mit ihrer Schwerkraft Galaxien, ist für die Struktur des Universums verantwortlich und vieles mehr. Ihre Auswirkungen sind bestens belegt – nach ihrer Natur wird intensiv geforscht.

Doch was brachte die Forschung auf die Spur der Dunklen Materie? Mit welchen Methoden wird heutzutage danach gesucht? Gibt es Alternativen, oder muss sogar Einsteins Relativitätstheorie erweitert werden?

Der Astrophysiker und renommierte Wissenschaftsjournalist Thomas Bührke schildert die bisherigen Theorien, Experimente und Ergebnisse, lässt führende Wissenschaftler zu Wort kommen und stellt den aktuellen Stand der Forschung vor.

Wissenschaftler, die in diesem Buch zu Wort kommen, sind Simona Vegetti (ab Seite 81) und Volker Springel (ab Seite 133), sowie ab Seite 216 Manfred Lindner und Teresa Marrodán Undagoitia.

Was ist dunkle Materie? – Die Suche nach der unsichtbaren Kraft im All

Fazit: Ein Fachbuch für alle an der Wissenschaft und Astrophysik Interessierten, daß den aktuellen Stand der Wissenschaft sehr gut zusammenfasst. Dieses sehr komplexe Thema wird gut aufbereitet, es schadet aber nicht, wenn man gewisse Vorkenntnisse mitbringt. Eine klare Empfehlung für alle an der Astrophysik interessierten Leser. Es sei aber darauf hingewiesen, daß das Buch für Einsteiger in die Thematik nur bedingt zu empfehlen ist.

Was ist dunkle Materie? – Die Suche nach der unsichtbaren Kraft im All
Autor: Thomas Bührke
258 Seiten, 69 Farbabbildungen und 33 Zeichnungen
220 x 140 x 23 mm
Verlag: Kosmos Verlag 2022, 1. Auflage, ISBN 978-3-440-17421-0
Preis: EUR 22,00

Der Sternenhimmel 2023 – Das Jahrbuch für Amateurastronomen


Der Sternenhimmel 2023 bietet dem Hobby-Astronomen besonders detaillierte und präzise Informationen zu den Geschehnissen am Himmel. Neben umfangreichen Angaben zur Beobachtung von Sonne, Mond und Planeten finden Sternfreunde Aufsuchkarten für Kleinplaneten sowie Informationen zum Verlauf von Sternbedeckungen durch den Mond, zu Kometen, veränderlichen Sternen und vielem mehr.

Sehr praktisch ist bei jeder Monatsübersicht der Astrokalender, wo für jede Nacht die wichtigsten Ereignisse in ihrer zeitlichen Reihenfolge aufgelistet sind.

Zu Beginn empfiehlt sich aufgrund der Menge an Information und der damit erforderlichen komprimierten Darstellungsform das Kapitel „Anleitung zum Gebrauch“ zu lesen.

Auch die besonderen Highlights des kommenden Jahres sind natürlich besonders hervorgehoben:

Am 28. Oktober findet am Abend eine partiellen Mondfinsternis statt, welche von Wien aus in ihrem gesamten Verlauf beobachtet werden kann. Eine genaue Beschreibung findet man ab Seite 176.

Der Sternenhimmel 2023 – Das Jahrbuch für Hobby Astronomen

Sternbedeckungen durch den Mond finden regelmäßig statt, aber Bedeckungen eines Planeten durch den Mond sind relativ selten. Am 9. November wird die Venus durch den Mond bedeckt. Alle Informationen dazu findet man auf Seite 200.

Weiters finden sich im Anhang des Buches ausgewählte Adressen zu Astronomischen Instituten und Sternwarten in der Schweiz, sowie Vereinen, Sternwarten, Planetarien und Instituten in Deutschland und Österreich.

Am Ende des Buches gibt es noch ein Verzeichnis der Sternbilder, sowie eine Tabelle der Sternkarten, wo diese Sternbilder am Himmel zu finden sind und eine Übersicht des Sonnensystems.

Fazit: Ein wirklich empfehlenswertes Jahrbuch für den Hobby-Astronomen, auch wenn dieses ein wenig Übung bei der Handhabung benötigt. Auch die fehlenden Zeitangaben für Wien (es gibt nur Zeitangaben für Berlin und Zürich) finden wir nach wie vor verbesserungswürdig. Trotzdem überzeugt uns „Der Sternenhimmel 2023“ vom Kosmos Verlag auf Grund der Fülle an Informationen und Illustrationen, sowie des Astrokalenders zur täglichen Beobachtung des nächtlichen Sternenhimmels.

Der Sternenhimmel 2023 – Das Jahrbuch für Amateurastronomen
Autor: Hans Roth unter dem Patronat der Schweizerischen Astronomischen Gesellschaft
338 Seiten, 10 Farbfotos und 98 Farbzeichnungen, 217 x 159 x 27 mm
Verlag: Kosmos Verlag 2022. 1. Auflage, ISBN 978-3-440-17369-5
Preis: EUR 36,00

Was tut sich am Himmel 2023 – Das Taschenjahrbuch für Himmelsbeobachter


„Was tut sich am Himmel“ ist ein jährlicher Himmelsführer für die Westentasche, der schnell und übersichtlich über die Ereignisse am Sternenhimmel informiert.

So bietet das praktische Jahrbuch für unterwegs Naturfreunden und Astro-Einsteigern alles Wichtige zum Himmelsgeschehen im Verlauf von 12 Monaten.

Am Beginn findet man eine Übersicht über die Sichtbarkeit der Sternbilder in Mitteleuropa.

Danach folgt eine mehrseitige Einleitung, welche u.a. Tipps für die Himmelsbeobachtung gibt, sich mit der Suche eines geeigneten Beobachtungsplatzes oder auch der richtigen Ausrüstung für die Beobachtung des nächtlichen Sternenhimmels befasst. Außerdem wird auf die partielle Mondfinsternis am 26. Oktober und die Bedeckung der Venus durch den Mond am 9. November ab 11:00 Uhr eingegangen.

Ab Seite 20 des Himmelsjahrbuchs erfährt man für jeden Monat auf jeweils 6 Seiten alles über Sonne, Mond, Planeten und den Sternbildern am abendlichen Himmel, sowie eine Zusammenstellung der spannendsten Himmelsereignisse und Beobachtungstipps. Am Ende des Buches gibt es noch ein Glossar, wo die wichtigsten astronomischen Begriffe erklärt werden, eine Service Seite und die Planetenpositionen 2023.

Was tut sich am Himmel 2023 – Das Taschenjahrbuch für Himmelsbeobachter

Fazit: Ein sehr gutes Himmelsjahrbuch, welches leicht verständlich eine Fülle an Informationen bietet und auf Grund seiner geringen Größe perfekt in jede Jackentasche passt.

Was tut sich am Himmel 2023 – Das Taschenjahrbuch für Himmelsbeobachter
Autor: Hermann-Michael Hahn
96 Seiten, 11 Farbfotos und 54 Farbzeichnungen
173 x 96 x 7 mm
Verlag: Kosmos Verlag 2022, 1. Auflage, ISBN 978-3-440-17365-7
Preis: EUR 11,00

Mond-Landschaften – Der Bildatlas unseres kosmischen Begleiters


Seit dem Jahr 2009 umkreist der „Lunar Reconnaissance Orbiter“ (LRO) der NASA den Mond und fotografiert und kartiert seine Oberfläche. Modernste Fototechnik ermöglicht Schrägansichten von Kratern und Bergen sowie 3D-Bilder mit echtem Wow-Effekt. Es wurden neu entstandene Krater gefunden und sogar Fußabdrücke der Apollo-Astronauten aufgenommen.

Dieser aufwendig gestaltete Band zeigt die Landschaften unseres Erdtrabanten in völlig neuem Licht.

Kapitel 1 geht auf das „Lunare Faszinosum“ ein und erklärt u.a den Mythos Mond oder warum der Mond im Fokus der Naturforscher steht. Im Kapitel 2 „Der Nachbar der Erde“ erfährt man alles über die Entstehung des Mondes.

Kapitel 3 überzeugt mit einem kompletten Mond-Atlas, ergänzt durch das fantastische Bildmaterial des LRO, informiert über die neuesten Erkenntnisse der Forschung und beschreibt den Mond als Nachtgestirn und Himmelskörper. Ergänzt werden die zahlreichen Bilder mit zusätzlichen 3D Bildern des Mondes (eine 3D Brille ist dem Buch beigefügt).

Mond-Landschaften – Der Bildatlas unseres kosmischen Begleiters

Kapitel 4 gibt einen Überblick über „Die Monde der Anderen“, also die Monde der anderen Planeten in unserem Sonnensystem.Der Mond als Ziel zukünftiger bemannter Missionen wird im Kapiel 5 „Reiseziel Mond“ ausführlich behandelt. Dabei erfährt man alles Wissenswerte zur Artemis I Mission, zu den geplanten Missionen Artemis 2 und Artemis 3, zur SLS Rakete und zur geplanten Raumstation in der Mondumlaufbahn.

Das letzte Kapitel „Der Weg zum eigenen Mond“ behandelt Allgemeines zum Mond, wie die Phasen des Mondes oder auch Informationen zu Sonnen- und Mondfinsternisse.

Fazit: Ein wissenschaftlich wie optisch extrem gut gemachtes Buch. Daher von uns trotz des höheren Preises eine absolute Empfehlung.

Mond-Landschaften – Der Bildatlas unseres kosmischen Begleiters
Autor: Thorsten Dambeck
224 Seiten, 150 Farbfotos, 100 SW-Fotos und 20 Farbzeichnungen
337 x 266 x 25 mm
Verlag: Kosmos Verlag 2022, 1. Auflage, ISBN 978-3-440-17300-8
Preis: EUR 50,00