Kosmos Himmelsjahr 2023 – Sonne, Mond und Sterne im Jahreslauf


Aktuelle Himmelsschauspiele, zuverlässige kalendarische Angaben und die beliebten Monatsthemen: Das Kosmos Himmelsjahr ist ein Multitalent. So erfährt man zum Beispiel, wann die Sonne aufgeht, welche Mondphase gerade herrscht und wo die Planeten zu finden sind. Die Monatsthemen erläutern astronomische Phänomene und gehen auch auf aktuell diskutierte Fragen ein.
Nach einer ausführlichen Einleitung zu Beginn gibt es für jedes Monat eine Zusammenfassung des Sternenhimmels, sowie der Sternbilder und der Sternhaufen und Nebel. Für jedes Monat gibt es außerdem eine Sternkarte und zu den beschriebenen Objekten gibt es natürlich viele Farbfotos.
Auf die astronomischen Highlights im Jahr 2023, der „ringförmig-totalen Sonnenfinsternis“ am 20. April, der „ringförmigen Sonnenfinsternis“ am 14. Oktober, der „Halbschattenmondfinsternis“ am 5. Mai und der „partiellen Mondfinsternis“ am 28. Oktober 2023 wird ausführlich eingegangen. Von Mitteleuropa aus ist allerdings nur die „partielle Mondfinsternis“ am 28. Oktober zu sehen.
Im hinteren Teil finden Sie Tabellen zu Planetengrößen, Planetensichtbarkeiten, zur Sternzeit und zur Zeitkorrektur. Dazu ausgewählte Adressen zu Astronomischen Instituten, Planetarien, Sternwarten, Amateurastronomischen Vereinigungen und Privatsternwarten in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Kosmos Himmelsjahr 2023 – Sonne, Mond und Sterne im Jahreslauf

Fazit: Ein wirklich empfehlenswerter Himmelskalender mit vielen Informationen und Tipps zur Beobachtung des nächtlichen Sternenhimmels, welcher durch seine Details und seine Fülle an Bildern und Illustrationen zu überzeugen weiß.

Kosmos Himmelsjahr 2023 – Sonne, Mond und Sterne im Jahreslauf
Autor: Hans-Ulrich Keller
304 Seiten, 35 Farbfotos, 10 S/W-Fotos, 220 Farbzeichnungen, 211 x 150 x 19 mm Kosmos Verlag 2022, ISBN 978-3-440-17368-8

Sterne finden ganz einfach – Die 25 schönsten Sternbilder sicher erkennen


In einer klaren Nacht funkeln unzählige Sterne am Himmel. Der Große Wagen ist schnell gefunden, aber welche Sterne gehören eigentlich zum Löwen und wo findet man den Skorpion?

Besonders große und übersichtliche Sternkarten für alle 4 Jahreszeiten weisen den Weg am Himmel, wobei die eigene Hand bei allen Karten als Maßstab dient.

Mit spannenden Geschichten und alten Sagen rund um den Tierkreis und zu anderen Sternbildern sowie Praxistipps zur Beobachtung von Mond, Planeten, Kometen, Sternschnuppen und Satelliten.

Nützliche Tipps am Ende runden dieses spannende Buch ab.

Mit diesem Buch findet jeder zuverlässig die 25 schönsten Sternbilder zu jeder Jahreszeit.

Fazit: Ein wirklich gelungenes astronomisches Werk, welches für Anfänger und Einsteiger bestens geeignet ist und mit seinen Details und praktischen Tipps zu überzeugen weiß.

Sterne finden ganz einfach – die 25 schönsten Sternbilder sicher erkennen

Sterne finden ganz einfach – Die 25 schönsten Sternbilder sicher erkennen
Autoren: Klaus M. Schittenhelm
96 Seiten, 50 Farbfotos und 61 Farbzeichnungen
260 x 195 x 14 mm
Verlag: Kosmos Verlag 2022, 5. Auflage, ISBN 978-3-440-17199-8

Preis: EUR 12,00

Atlas für Himmelsbeobachter – Die 500 schönsten Deep-Sky-Objekte mit Karten und Fotos


Der Atlas für Himmelsbeobachter  erscheint in einer vollständig neu bearbeiteten Ausgabe: in größerem Format und mit einem Hardcover-Einband, mit neuen, farbigen Sternkarten, mit topaktuellen Daten der Raumsonde Gaia und einmaligen Vergleichsbildern der Himmelsobjekte.

Gleich zu Beginn des Buches findet man Erläuterungen zum Gebrauch, wo man sehr viel interessantes erfährt.

Nach der Klassifikation der Nebel, welche mit sehr vielen Fotos dokumentiert sind, folgen die Sternkarten mit eingezeichneten Deep-Sky-Objekten, sowie Erklärungen und Fotos zu jedem einzelnen Objekt.

So lassen sich Sternhaufen, Gasnebel und Galaxien noch sicherer finden. Insgesamt stellt der Atlas 500 der schönsten Deep-Sky-Objekte vor, die mit Fernglas und Fernrohr beobachtet werden können.

Fazit: Ein interessantes und sehr informatives Buch, welches für die Beobachtung draußen sehr gut geiegnet ist, aber auf Grund seiner Fülle an Informationen und Fotos auf jeder Seite sehr überladen wirkt. Besser wäre es die Fotos im hinteren Teil des Buches zusammen zu fassen. Dann würden die einzelnen Seiten übersichtlicher wirken.

Atlas für Himmelsbeobachter – Die 500 schönsten Deep-Sky-Objekte mit Karten und Fotos

Atlas für Himmelsbeobachter – Die 500 schönsten Deep-Sky-Objekte mit Karten und Fotos
Autor: Erich Karkoschka
144 Seiten, 452 Farbfotos, 80 SW-Fotos und 65 Farbzeichnungen, 247 x 177 x 17 mm
Verlag: Kosmos Verlag 2022, 7. Auflage, ISBN 978-3-440-17360-2
Preis: EUR 25,00

Die Messier Objekte – Das Handbuch für Himmelsbeobachter


Sternhaufen, Gasnebel und Galaxien: Die 110 Messier-Objekte sind ein Pflichtprogamm für Hobbyastronomen. Von der Andromedagalaxie über den Orionnebel bis zu funkelnden Sternhaufen weisen übersichtliche Sternkarten und genaue Anleitungen den Weg am Himmel.

Das Buch beginnt mit einer Einführung zur Benutzung des Handbuchs, dann folgen Informationen zu Charles Messier und zu Messier-Objekten.

Der Hauptteil besteht aus jeweils einer Doppelseite, wo die Autoren für jedes Messier-Objekt erläutern, was man bereits mit einem Fernglas sieht und welche Details und Strukturen darüber hinaus in einem kleinen oder größeren Teleskop sichtbar werden.

Fortgeschrittene locken die zahlreichen Tipps zur Astrofotografie. Und selbst Messier-Experten bieten die detaillierten Hintergrundinformationen noch viel Neues.

Im Anhang findet sich noch eine Tabelle mit Sternbildern, Klassifikationen und Bortle-Skala, sowie Übersichtstabellen und Übersichtssternkarten zu allen 110 Messier-Objekten.

Die Messier Objekte – Das Handbuch für Himmelsbeobachter

Fazit: Wer sich für Nebel, Sternhaufen und Galaxien interessiert und diese selbst mit dem Fernrohr beobachten oder sogar fotografieren möchte, wird mit diesem Buch, welches auch für Anfänger und Einsteiger bestens geeignet ist, und mit seinen Details zu überzeugen weiß, einen treuen und zuverlässigen Begleiter für lange Beobachtungsnächte finden.

Die Messier-Objekte – Das Handbuch für Himmelsbeobachter
Autoren: Bernd Koch, Stefan Korth
224 Seiten, 125 Farbfotos und 113 Farbzeichnungen, 251 x 177 x 21 mm
Verlag: Kosmos Verlag 2020, 2. Auflage, ISBN 978-3-440-16970-4
Preis: EUR 30,00

Weltraum-Land Österreich – Pioniere der Raumfahrt erzählen


Am 2.10.1991 startete Sojus TM-13 vom Weltraumbahnhof Baikonur zum Flug ins All. Mit an Bord der Elektrotechniker Franz Viehböck, der erste Österreicher im All, unser „Austronaut“, wie ihn die Leute mit fast zärtlichem Stolz nannten.

Dass Viehböcks Flug ohne die Errungenschaften einer ganzen Reihe von Menschen nicht möglich gewesen wäre, wird hier eindrucksvoll dokumentiert. Aus deren Erlebnissen geht hervor, wie Österreich zu einem Weltraum-Land wurde, obwohl es in den 60er Jahren den Wettlauf der Supermächte zum Mond als bloßer Zaungast beobachtete.

Tatsächlich begann sich in den 70er Jahren das Blatt zu wenden: Unter der Regierung Kreisky erhielt Österreich 1972 eine Gesellschaft für Weltraumfragen. Österreichische Firmen beteiligten sich an Weltraumaktivitäten und 1987 trat Österreich der ESA bei.

In diesem Buch kommen 17 Pioniere der österreichischen Raumfahrt und Raumfahrtpolitik zu Wort. Sie erzählen von ihrer Begeisterung für den Weltraum, von den Anfängen in den 1960er Jahren in Paris, Kiruna und New York, von den Entwicklungssprüngen der 70er und 80er Jahre in Graz und Wien, von den „Helden“ einer neuenwissenschaftlichen Ära. Wir erfahren aus erster Hand, wie es kam, dass wir unsere Ressourcen erfolgreich bündeln konnten, um Strategien zu entwickeln für eine fortschreitende Erforschung des Alls.

Weltraum-Land Österreich – Pioniere der Raumfahrt erzählen

Fazit: Wenn man sich für die österreichichische Raumfahrt, und speziell wie Österreich zu einem „Weltraum-Land“ wurde, interessiert, ein wirklich interessantes und empfehlenswertes Buch.

Weltraum-Land Österreich – Pioniere der Raumfahrt erzählen
Autor: Peter Habison
232 Seiten, zahlreiche zum Teil unveröffentlichte SW-Fotos, 134 x 215 mm
Verlag: Seifert Verlag 2014, 1. Auflage, ISBN 978-3-90-2924-19-3
Preis: EUR 29,90

Der neue Wettlauf ins All – Die Zukunft der Raumfahrt


Rund 50 Jahre nach der ersten Mondlandung steht die Menschheit vor dem nächsten großen Schritt, den Weltraum zu erobern.

Die NASA plant eine Station in der Mondumlaufbahn, auch China und Indien drängen ins All. Weltraumtourismus ist längst keine Utopie mehr.

Und SpaceX-Chef Elon Musk schickt Astronauten und seine Starlink-Satelliten in den Orbit und will den Mars besiedeln. Woher kommt die neue Lust aufs All?

Dieses Buch stellt die ambitionierten Pläne der Raumfahrtunternehmen, ihre Raketen, Raumschiffe und Ziele vor und bietet eine fundierte Einschätzung von Chancen und Risiken. Nach 6 Jahrzehnten Weltraumfahrt ist auch der überfüllte Orbit mittlerweile ein Problem. Millionen Trümmerstücke in der erdnahen Umlaufbahn gefährden die Zukunft der Raumfahrt. Das Buch beschreibt, wie diese beobachtet werden und was dagegen geplant ist.

Ein großes Thema sind natürlich die Gefahren aus dem All und wie Raumsonden die Erde vor dem Einschlag eines Asteroiden bewahren können.

Der neue Wettlauf ins All – Die Zukunft der Raumfahrt

Das letzte Kapitel stellt die Frage „erst der Mars und dann?“ Nach den Reisen zum roten Planeten rufen – vielleicht – die Weiten des Kosmos.

Mit einem Vorwort vom Österreicher Josef Aschbacher, Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation ESA.

Fazit: Wenn man sich für die derzeit in Entwicklung befindlichen bzw. bereits realisierten und zukünftigen Projekte der Raumfahrt interessiert, ein wirklich interessantes und empfehlenswertes Buch.

Der neue Wettlauf ins All – Die Zukunft der Raumfahrt
Autor: Dirk H. Lorenzen
208 Seiten, 110 Farbfotos, 22 SW-Fotos und 108 Farbzeichnungen, 259 x 197 x 24 mm
Verlag: Kosmos Verlag 2021, 1. Auflage, ISBN 978-3-440-17271-1
Preis: EUR 25,00

Der Sternenhimmel 2022 – Das Jahrbuch für Amateurastronomen


Der Sternenhimmel 2022 bietet dem Hobby-Astronomen besonders detaillierte und präzise Informationen zu den Geschehnissen am Himmel. Neben umfangreichen Angaben zur Beobachtung von Sonne, Mond und Planeten finden Sternfreunde Aufsuchkarten für Kleinplaneten sowie Informationen zum Verlauf von Sternbedeckungen durch den Mond, zu Kometen, veränderlichen Sternen und vielem mehr.

Sehr praktisch ist bei jeder Monatsübersicht der Astrokalender, wo für jede Nacht die wichtigsten Ereignisse in ihrer zeitlichen Reihenfolge aufgelistet sind.

Zu Beginn empfiehlt sich aufgrund der Menge an Information und der damit erforderlichen komprimierten Darstellungsform das Kapitel „Anleitung zum Gebrauch“ zu lesen.

Auch die besonderen Highlights des kommenden Jahres sind natürlich besonders hervorgehoben:

Im Mai gibt es eine totale Mondfinsternis, welche von Wien allerdings nur kurz zu Beginn der Finsternis gesehen werden kann, da der Mond während der totalen Phase untergeht. Details dazu ab Seite 85.

Der Sternenhimmel 2022 – Das Jahrbuch für Hobby Astronomen

Am 25. Oktober findet gegen Mittag eine partiellen Sonnenfinsternis statt, welche von Wien aus in ihrem gesamten Verlauf beobachtet werden kann. Eine genaue Beschreibung findet man ab Seite 174.

Sternbedeckungen durch den Mond finden regelmäßig statt, aber Bedeckungen eines Planeten durch den Mond sind relativ selten. Am 5. Dezember wird der Uranus durch den Mond und am 8. Dezember der Mars duch den Mond bedeckt. Alle Informationen dazu findet man auf Seite 223 und 224.

Weiters finden sich im Anhang des Buches ausgewählte Adressen zu Astronomischen Instituten und Sternwarten in der Schweiz, sowie Vereinen, Sternwarten, Planetarien und Instituten in Deutschland und Österreich.

Ganz am Ende des Buches gibt es noch ein Verzeichnis der Sternbilder, sowie eine Tabelle der Sternkarten, wo diese Sternbilder am Himmel zu finden sind und eine Übersicht des Sonnensystems.

Fazit: Ein wirklich empfehlenswertes Jahrbuch für den Hobby-Astronomen, auch wenn dieses ein wenig Übung bei der Handhabung benötigt. Auch die fehlenden Zeitangaben für Wien (es gibt nur Zeitangaben für Berlin und Zürich) finden wir etwas schade. Trotzdem überzeugt uns auf Grund der Fülle an Informationen und Illustrationen, sowie des Astrokalenders zur täglichen Beobachtung des nächtlichen Sternenhimmels, „Der Sternenhimmel 2022“ vom Kosmos Verlag.

Der Sternenhimmel 2022 – Das Jahrbuch für Amateurastronomen
Autor: Hans Roth unter dem Patronat der Schweizerischen Astronomischen Gesellschaft
336 Seiten, 10 Farbfotos und 90 Farbzeichnungen, 217 x 159 x 27 mm
Verlag: Kosmos Verlag 2021. 1. Auflage, ISBN 978-3-440-17084-7
Preis: EUR 36,00

Kosmos Himmelsjahr 2022 – Sonne, Mond und Sterne im Jahreslauf


Aktuelle Himmelsschauspiele, zuverlässige kalendarische Angaben und die beliebten Monatsthemen: Das Kosmos Himmelsjahr ist ein Multitalent.
So erfährt man zum Beispiel, wann die Sonne aufgeht, welche Mondphase gerade herrscht und wo die Planeten zu finden sind. Die Monatsthemen erläutern astronomische Phänomene und gehen auch auf aktuell diskutierte Fragen ein.
Nach einer ausführlichen Einleitung zu Beginn gibt es für jedes Monat eine Zusammenfassung des Sternenhimmels, sowie der Sternbilder und der Sternhaufen und Nebel. Für jedes Monat gibt es außerdem eine Sternkarte und zu den beschriebenen Objekten gibt es natürlich viele Farbfotos.
Auf die astronomischen Highlights im Jahr 2022, der „partiellen Sonnenfinsternis am 25. Oktober 2022“ und der „Bedeckung des Mars durch den Mond am 8. Dezember 2022 in den frühen Morgenstunden“, welche beide von Mitteleuropa aus zu sehen sind, wird natürlich ausführlich eingegangen, ebenso wie auf die weiteren Highlights, welche von Mitteleuropa aus nicht zu sehen sind. Bei uns findet die Sonnenfinsternis mit einer Bedeckung von 30% (Wien) und 25% (Salzburg) statt. Die Sonnenfinsternis findet an einem Wochentag wieder um die Mittagszeit statt.
Im hinteren Teil finden Sie Tabellen zu Planetengrößen, Planetensichtbarkeiten, zur Sternzeit und zur Zeitkorrektur. Dazu ausgewählte Adressen zu Astronomischen Instituten, Planetarien, Sternwarten, Amateurastronomischen Vereinigungen und Privatsternwarten in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Kosmos Himmelsjahr 2022 – Sonne, Mond und Sterne im Jahreslauf

Fazit: Ein wirklich empfehlenswerter Himmelskalender mit vielen Informationen und Tipps zur Beobachtung des nächtlichen Sternenhimmels, welcher durch seine Details und seine Fülle an Bildern und Illustrationen zu überzeugen weiß.

Kosmos Himmelsjahr 2022 – Sonne, Mond und Sterne im Jahreslauf
Autor: Hans-Ulrich Keller 
304 Seiten, 35 Farbfotos, 5 SW-Fotos und 220 Farbzeichnungen 
Verlag: Kosmos Verlag 2021. 1. Auflage, ISBN 978-3-440-17083-0
Preis: EUR 18,00

ALLES ÜBER ASTRONOMIE – Die Wunder des Weltalls, Sterne und Planeten beobachten


Ein leicht verständlicher Streifzug durch das Universum. Von nahen Sternen bis zu fernen Galaxien. Vom ersten Blick auf den Himmel bis zum eigenen Fernrohr. Von Riesenteleskopen und Raumsonden bis zu den Planeten. Mit fantastischen Bildern, aktuellen Erkenntnissen und vielen Tipps zur Himmelsbeobachtung. Hier ist alles drin, was Einsteiger wissen wollen.

Weltraumforschung: Wie Astronomen die Rätsel des Weltalls erkunden. Mit Teleskopen, Satelliten und Raumsonden.

Das Sonnensystem: Die Planeten, unsere kosmische Nachbarschaft. Mit neuen Bildern von Pluto, Komet Tschuri und dem roten Planeten Mars.

Sterne und Galaxien: Von der Milchstraße bis zum Rand des Universums. Mit Infos zu Exoplaneten, Gravitationswellen und der Ausdehnung des Weltalls.

Astronomie als Hobby: Sternbilder finden, Planeten beobachten, Astrofotografie. Mit großen Sternkarten zu jedem Monat und Tipps zu Teleskopen und zur Astrofotografie.

Fazit: Ein gut gelungenes Buch für den Astronomie Einsteiger, der sich mit wenig Vorkenntnissen einen guten Überblick zum Thema beschaffen möchte.

ALLES ÜBER ASTRONOMIE – Die Wunder des Weltalls, Sterne und Planeten beobachten
Autoren: Mark Emmerich, Sven Melchert
208 Seiten, 280 Farbfotos, 20 SW-Fotos, 80 Farbzeichnungen
Verlag: Kosmos Verlag, 5. Auflage, ISBN 978-3-440-17069-4
Preis: EUR 15,00 (D), EUR 15,50 (A)

Die lange Reise – Tagebuch einer Astronautin


„Ich bin für eine Weile nicht auf dem Planeten. Zurück im Mai“. Das war die Abwesenheitsnotiz von Samantha Cristoforetti, als sie 200 Tage auf der ISS verbrachte.

Bis die Ingenieurin und Pilotin endlich in das Raumschiff stieg, war es ein weiter Weg, den sie mit Wissbegier, Beharrlichkeit und einer Portion Glück absolvierte.

Persönlich und humorvoll, und immer wieder mit Fakten und Hintergrundinformationen versetzt, schildert sie ihre Erfahrungen, von der Auswahl zur Astronautin, wo sie sich als einzige Frau gegen 8.400 Mitbewerber durchgesetzt hat, zu den harten Astronautenlehrjahren über den Start und die Zeit im All bis zu ihrer Rückkehr auf die Erde. Wie schaut die Ausbildung eines Astronauten aus? Welche Gedanken begleiten die letzten Stunden vor dem Abflug? Wie vermeidet man es in der Sojus auf die Toilette zu gehen? Womit entspannt man sich nach einem langen Arbeitstag auf der Raumstation? Wie fängt man einen Raumtransporter ein?

Diese und viele weitere Fragen beantwortet Samantha Cristoforetti in ihrem Buch „Die lange Reise – Tagebuch einer Astronautin“ und nimmt uns dabei mit auf eine unvergleichliche Reise mit einem wunderbaren Blick für die Herausforderungen und Merkwürdigkeiten des Astronautenberufs.

Fazit: Ein wirklich spannendes Buch, welches von der ersten bis zur letzten Seite unterhält und mit sehr viel Liebe zum Detail informiert. Daher für jeden, der sich für Raumfahrt interessiert, absolut empfehlenswert.

Die lange Reise – Tagebuch einer Astronautin
Autoren: Samantha Cristoforetti
496 Seiten, 11 Farbzeichnungen
Verlag: Penguin Verlag 2019. 1. Auflage, ISBN 978-3-328-60103-6
Preis: EUR 24,00 (D), EUR 24,70 (A)