• Sichtbarkeit der Planeten im Februar 2022

    (alle Zeiten für Wien unter Berücksichtigung Sommer-/Winterzeit)


    Merkur bleibt im Februar in unseren Breiten unbeobachtbar. Lediglich erfahrene Beobachter südlich 48° nördlicher Breite können Merkur zwischen 7. und 12. Februar tief im Sodosten erspähen.

    Venus ist Planet am Morgenhimmel. Am 1. Februar geht die Venus um 5:10 Uhr auf und am 28. bereits um 4:30 Uhr. Etwa eine Viertelstunde nach ihrem Aufgang kann man die Venus am Südosthorizont erkennen. Am 13. Februar kommt es zu einer Begegnung mit dem Planeten Mars, wobei sich die Venus in 6°35´ nördlichem Abstand befindet.

    Mars kann am Morgenhimmel im Südosten gesehen werden. Am 13. Februar kommt es zu einer Begegnung mit der Venus, die sich 6°35´ nördlich des Mars befindet. Die Aufgänge des Mars verfrühen sich von 5:40 Uhr am 1. Februar auf 5:00 Uhr am Monatsende.

    Jupiter zieht sich vom Abendhimmel zurück. Am 1. geht der Jupiter um 18:50 Uhr unter und am 15. um 18:15 Uhr. Nach der Monatsmitte wird man vergeblich nach Jupiter ausschau halten.

    Saturn hält sich am Taghimmel auf und bleibt Nachts unbeobachtbar.

    Uranus kann in der ersten Nachthälfte aufgefunden werden. Er verlegt seine Untergänge in die Zeit vor Mitternacht. Uranus geht am 1. um 0:20 Uhr unter, am 15. um 23:30 Uhr und am 28. bereits um 22:30 Uhr.

    Neptun zieht sich vom Abendhimmel zurück. Der sonnenfernste Planet kann mit lichtstarker Optik von erfahrenen Planetenjägern noch Anfang des Monats gefunden werden. Am 1. geht der Neptun um 20:00 Uhr unter. Bis 15. verfrühen sich seine Untergänge auf 19:00 Uhr.